Angiologie

Der Name kommt aus dem Griechischen (Angion) "Gefäß" und (Logos) "Lehre" und ist die Lehre von den Blut- und Lymphgefäßen. Sie beschäftigt sich insbesondere mit den Arterien (welche die Organe mit frischem, sauerstoffhaltigem Blut versorgen) und den Venen (die das verbrauchte Blut wieder zum Herzen /Lunge zurückbringen).
Die angiologischen Untersuchungen beinhalten somit hauptsächlich die Suche nach arteriellen Durchblutungsstörungen (z.B. Schaufensterkrankheit) und Venenerkrankungen ( z.B. Thrombosen, Krampfaderleiden).
Die Untersuchungen bestehen aus dem Ultraschall, technisch kombiniert mit der farblichen Darstellung der Gefäße und dem Dopplersignal (Strömung wird hörbar gemacht). Außerdem werden ggf. physikalisch technische Untersuchungen ( Ergometrie, Messung der Verschlussdrucke, Lichtreflexionsrheographie, Photophlethysmographie und Kapillarmikroskopie) durchgeführt.
Alle Untersuchungen sind komplett schmerzfrei und ungefährlich und kommen ohne Kontrastmittel und ohne belastende Strahlung aus.
Ein gewisses Stiefkind der Angiologie ist die Lymphologie, sie befasst sich mit den Untersuchungen der Lymphbahnen, ein Gebiet, welches erst in den letzten Jahren die ihm zustehende Aufmerksamkeit erlangt hat. In unserer Praxis können sie das gesamte Spektrum der Gefäßkrankheiten abklären lassen.Die folgende Liste gibt einen Überblick der Tätigkeitsbereiche. Unter dem jeweiligen Begriff finden Sie detaillierte Informationen.

  • ArterienOpen or Close

    Die Diagnostik der Arterien umfasst:
    - Durchblutungsstörungen der Beine
    - Engstellen der Halsschlagader
    - Engstellen der Nierengefäße
    - Erweiterung der Hauptschlagader (Aorta)
    - Durchblutungsstörungen der Arme, Hände und Finger
    - Dialysezugänge
    - Entzündliche Gefäßerkrankungen (Vaskulitiden)

  • VenenOpen or Close

    - Tiefe Venenthrombose
    - Lungenembolie
    - Thromboseneigung, Gerinnungsstörungen
    - Entzündung der oberflächlichen Vene
    - Krampfadern
    - Chronische Venenschwäche
    - Chronisches Unterschenkelgeschwür

  • LymphgefäßeOpen or Close

    - Erworbenes Lymphödem
    - Angeborenes Lymphödem
    - Lipödem

Art und Ablauf der Untersuchungen - Häufige Fragen:


  • Wie erfolgt die Untersuchung?Open or Close

    In den meisten Fällen wird als wichtigste Maßnahme eine Ultraschalluntersuchung der Gefäße erfolgen. Der Ablauf im speziellen unterscheidet sich je nach Fragestellung. Die Untersuchung wird im Sitzen oder Liegen vorgenommen. Selten (Gefäße im Bauchraum) ist es günstig wenn in nüchternem Zustzand untersucht wird.

    Absteigender Zwölffingerdarm

    Ultraschallbild("Duplexsonographie") normale Halsschlagader

    Ultraschallbild("Duplexsonographie") verengte Schlagader

  • Muß ich nüchtern zu der Untersuchung kommen?Open or Close

    Nur für die Ultraschalluntersuchung der Bauchschlagader und der Arterien und Venen im Bauchraum ( Nieren und Darmarterien, Beckenvenen) sollten Sie nüchtern kommen, da die Darmluft die Untersuchung stören kann. Medikamente brauchen Sie nicht abzusetzen, diese dürfen morgens mit einem Schluck Wasser eingenommen werden, dies gilt auch für "blutverdünnende Medikamente" .

  • Muß ich etwas mitbringen?Open or Close

    Sehr hilfreich ist, wenn Sie Unterlagen über etwaige Voruntersuchungen mitbringen, insbesondere wenn schon einmal ein Eingriff an den Gefäßen vorgenommen wurde (Operation oder Dilatation/Aufdehnung). Dies ist nicht erforderlich, wenn ein solcher Eingriff über unsere Praxis vorgeschlagen und geplant wurde. Falls innerhalb des letzten ¼ - ½ Jahres eine Laboruntersuchung erfolgt ist, ist es sinnvoll auch diese Laborergebnisse dabei zu haben. Sie erlauben u.a. einen Aufschluss über Ihr Risiko, eine Gefäßkrankheit zu entwickeln.
    Auf jeden Fall sollte der aktuelle Medikamentenplan mitgebracht werden.

  • Wird mir Blut abgenommen?Open or Close

    Eine Blutabnahme ist in der Regel nur nach vorheriger Besprechung bei speziellen Fragestellungen notwendig, zum Beispiel bei dem Verdacht auf eine Gerinnungsstörung, im Rahmen der Ursachenabklärung einer Thrombose oder bei dem Verdacht auf eine entzündliche Gefäßerkrankung.

  • NotfälleOpen or Close

    Angiologische Notfälle werden selbstverständlich kurzfristig in unseren Terminplan eingeschoben, meist am gleichen Tag, dies jedoch nur nach Rücksprache mit dem zuweisenden Arzt.
    Zu solchen Notfällen gehören in erster Linie der akute Gefäßverschluss, die tiefe Venenthrombose und der Schlaganfall beziehungsweise der klinische Verdacht auf eine solche Erkrankung.

  • WartezeitOpen or Close

    Um unsere Wartezeiten möglichst gering zu halten, vergeben wir Termine. Da es aber häufig erforderlich ist, Notfälle einzuschieben, kann es trotz Terminvergabe zu Wartezeiten kommen An dieser Stelle möchten wir uns für die entstehenden Wartezeiten entschuldigen. Wir bemühen uns diese für Sie so gering wie möglich zu halten.

  • TherapieOpen or Close

    Alle gängigen medikamentösen Therapieverfahren (z.b. Gerinnungshemmer, gefäßerweiternde Infusionen ...) werden von unserer Praxis eingeleitet und durchgeführt. Wir bieten Kompressionsbehandlungen bei Lymphödem (Lymphapress) an. Im Falle der Notwendigkeit invasiver Behandlungen (z.B. Aufdehnung von Engstellen an Arterien, Notwendigkeit zur Operation) arbeiten wir eng mit spezialisierten Ärzten und Klinikabteilungen der Region zusammen.

    Absteigender Zwölffingerdarm

    Verschluss der Oberschenkelarterie

    Absteigender Zwölffingerdarm

    Nach Wiedereröffnung (Dilatation)